Kurzkritiken

The One I Love: Hä?

Ein Liebesfilm? Nein, doch eher Drama. Und noch ein Genre dazwischen. Ist ja auch egal, je weniger man weiß, desto besser. Man darf ruhig ein bisschen verwirrt sein, sich dabei aber unbedingt an Elisabeth Moss und Mark Duplass ergötzen, die im verseuchten Genre nahezu alles überragen und dabei sogar noch überraschen. Lest nichts darüber, verweigert den Trailer, bleibt nur einmal ohne Details.

Das Regiedebüt von Charlie McDowell verblüfft, denn die Narrative bleibt stets originell, ohne inszenatorische Tricks zu nutzen. Ein Film, der unvergessen bleibt – was schöneres kann ich kaum schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s