Spielepresse

Wenn du GIGA doof findest, wirst du nicht glauben was bei diesem Quiz passiert

Bestimmt ist das alles supersüß gemeint. Interesse erzeugen, ja, das muss heutzutage doch möglich sein im Online-Kampf der Überschriften. Hä, Clickbait? Nee, Social-Media-Marketing, so seriös wie der Ethik-Beauftragte bei Nestlé.

Deswegen hab ich Bock. Bock auf ein kleines Ratespiel: Was steckt hinter den mal mehr, mal weniger dümmlichen Facebook-Headlines von GIGA Games und Gameswelt? Macht mit, habt Spaß, und dann postet gerne ein Video, wie ihr die beiden Content-Schleudern in den sozialen Medien mit Herzen überschüttet. Hashtag LiebenstattLügen.


clickbait1

Antwort A: 1.500 Euro

Antwort B: 2.600 Euro

Antwort C: Bestimmt mehr als der ursprüngliche Verkaufspreis ODER???

Antwort D: Das Erstgeborene

Richtige Antwort (klick mich)

A


clickbait2

Antwort A: Er bekommt Besuch von der Polizei, weil er einen Flammenwerfer benutzt hat

Antwort B: Er bekommt Besuch von der Polizei, weil er ein Vollidiot ist

Antwort C: Er bekommt Besuch von der Polizei, damit Medien wie GIGA Games darüber berichten

Antwort D: Er bekommt Besuch von der Polizei, weil er es verdient hat

Richtige Antwort (klick mich)

alles


clickbait3

Antwort A: Er wird verklagt, weil er die 89.000 Dollar vom Handyspiel-Erfinder höchstpersönlich gestohlen hat

Antwort B: Er wird verklagt, weil er die 89.000 Dollar aus öffentlichen Geldern gestohlen hat

Antwort C: Er wird verklagt, weil er das Geld von seinen Eltern abgezwackt hat, die es eigentlich für eine Bordell-Neugründung nutzen wollten

Antwort D: Er wird verklagt, weil er spielsüchtig ist

Richtige Antwort (klick mich)

A und natürlich auch D, aber das würde ja die Geschichte kaputt machen


clickbait4

Antwort A: Er lebt im Jahr 3017, weil er durch einen Zeckenbiss halluziniert und sich dadurch für einen YuGiOh-Charakter hält, der im Jahr 3017 lebt

Antwort B: Er lebt gar nicht im Jahr 3017, Diggi

Antwort C: Er hat durch projizierendes Licht eine Playmap gebaut und ist dadurch in erster Linie ein ziemlich nicer Dude, verweilt aber immer noch im Jahr 2018

Antwort D: In einem parallelen Universum ist die Zeitrechnung bereits bei 3017 angekommen, in der es glücklicherweise auch kein GIGA Games mehr gibt

Richtige Antwort (klick mich)

C, aber wir alle wissen, welche Antwort wir lieber hätten


clickbait5

Antwort A: PewDiePie findet gut, dass Ninja nicht mit Frauen streamt, weil er Frauen ohnehin nicht besonders mag

Antwort B: PewDiePie beschimpft Ninja mit dem N-Wort und reimt dessen Nachnamen auf „cunt“ und „faggot“

Antwort C: PewDiePie hat mit einem Video reagiert, und dieses Video ist schlecht

Antwort D: PewDiePie fragt Ninja, warum sie beide eigentlich so beschissene Namen haben

Richtige Antwort (klick mich)

C


clickbait6

Antwort A: Der Trend besteht darin, die Auflösung zu verringern und dadurch „größere“ Hitboxen zu bekommen

Antwort B: Der Trend besteht darin, mit einer überdimensionierten Maus einen Vorteil hinsichtlich der Schnelligkeit zu bekommen

Antwort C: Der Trend besteht darin, als Streamer lediglich jene Spiele zu spielen, die gerade angesagt sind

Antwort D: Der Trend besteht darin, ein nerviger Twitch-Spacken zu sein

Richtige Antwort (klick mich)

Schon auch D, aber in erster Linie A


clickbait7

Antwort A: Der Support hat die Nase voll, weil sie in einer gezielten Arschloch-Kampagne von Spielern mit Anfragen überhäuft werden

Antwort B: Der Support hat die Nase voll, weil das Spray so hart kickt

Antwort C: Der Support hat eigentlich überhaupt gar nicht die Nase voll, sondern fragt einen „pöbelnden“ User auf Twitter, ob er überhaupt wisse, wie Bugs beseitigt werden

Antwort D: Arnold Schwarzenegger in Kindergarten Cop, bester Film

Richtige Antwort (klick mich)

D und natürlich C


clickbait8

Antwort A: Ein User hat im Battlefield-Reddit ein Bild von einem Berg gepostet, der Vorbild gewesen sein soll für einen Berg und somit eine Schlacht aus Battlefield 1, aber Achtung, das war gar nicht der echte Berg, sondern ein anderer, zufälliger Berg, woraufhin ein zweiter Battlefield-Spieler den richtigen Berg verlinkt, der aber überraschenderweise dem Battlefield-Berg gar nicht ähnlich sieht, weil tatsächlich eine andere Schlacht als Vorbild für den Battlefield-Berg diente.

Antwort B: Eine Gruppe Battlefield-Enthusiasten stellte eine Szene aus Battlefield 1 nach, und zwar auf einem Berg, der so ähnlich aussehen soll wie der Berg aus dem Spiel, leider wurde die Polizei darauf aufmerksam, als unwissende Spaziergänger die Spielzeugwaffen für echte Waffen hielten. Das Resultat: Zwei Battlefield-Krieger verletzten sich leicht, als sie vor der Polizei flohen und dabei mit dem Knöchel umknickten.

Antwort C: Die Community ist etwas am Durchdrehen, weil Battlefield-Entwickler DICE in einem laufenden Event eine Berg-Map nur noch für weibliche Spielfiguren zugänglich gemacht hat. Wer also auf dieser Karte mitmischen wollte, musste eine Soldatin spielen. Daraufhin starteten einige Reddit-User eine Petition, in der sie forderten, DICE alle Rechte an der Battlefield-Marke zu entziehen.

Antwort D: Auf diesem Berg versteckten die Entwickler ein sogenanntes Easter-Egg, also ein Geheimnis, das manchmal erst Monate oder Jahre nach dem Erscheinungsdatum gefunden wird. Das war jetzt der Fall: In diesem Easter-Egg nahe der Bergspitze fand ein Battlefield-Spieler einen Grabstein, auf dem in Englisch stand: „Hier ruht ein Social Justice Warrior, fick dich“, worauf rechte Medien wie Russia Today, Info Wars und WELT.de viel Beifall klatschten. Das Easter-Egg wurde innerhalb weniger Stunden entfernt. DICE und Electronic Arts veröffentlichten eine Entschuldigung, in der sie erklärten, dass sich ein mittlerweile ehemaliger Entwickler einen Scherz erlaubt habe. Jener Ex-Entwickler arbeitet seit seiner Kündigung an einer Modifikation für Tomb Raider, in der Lara Croft eine rote Armbinde mit einem verfassungsfeindlichen Symbol trägt.

Richtige Antwort (klick mich)

A. Leider.


clickbait10

Antwort A: Die größte Herausforderung bestand darin, die Augen von Spider-Man zu designen. „So eine Form ist selten im Gesicht eines Menschen“, sagte einer der Entwickler.

Antwort B: Die größte Herausforderung betraf das Genre. Da das zuständige Studio bislang eher Shooter entwickelten, gab es anfangs durchaus Probleme, ein Spiel aus der Schulter-Perspektive zu erschaffen.

Antwort C: Für die sogenannten Motion-Capture-Aufnahmen brach sich der leitende Entwickler den Fuß. „Ich wollte so cool sein wie Spider-Man. Letztlich war ich so peinlich wie David Cage“, gab er hinterher zu Protokoll.

Antwort D: Eigentlich gab es keine großen, allgemeinen Herausforderung bei der Entwicklung. Ein einzelner, ehemaliger Entwickler erzählte in einem Interview, dass er häufig müde gewesen sei, weil er an seinem Monitor keinen Blau-Filter hatte und deswegen an Schlafstörungen litt.

Richtige Antwort (klick mich)

B


clickbait11

Antwort A: In den Vaults gibt es Mord und Totschlag.

Antwort B: In den Vaults gibt es unmenschliche Experimente.

Antwort C: Die „gruseligen“ Hintergrundgeschichten der Vaults stammen von Fan-Fiction-Autoren, die bislang nur bei 4chan veröffentlicht haben.

Antwort D: Klickst du auf den Link, kommst du auf eine Bildergalerie, die Bunkertüren zeigt. Viele, viele Bunkertüren.

Richtige Antwort (klick mich)

Eigentlich alles


clickbait12

Antwort A: Der Spieler findet heraus, dass man die internen Ordner der Switch individuell benennen kann.

Antwort B: Der Spieler findet heraus, dass es eine versteckte Selfie-Kamera in der Switch gibt, inklusive Filter wie Pikachu-Face und Mario-Schnauzer.

Antwort C: Der Spieler findet einen „versteckten“ Virtual-Reality-Modus, der irgendwann bestimmt von Nintendo aktiviert wird.

Antwort D: Ein Portrait von Will Smith findet sich im internen Speichersystem der Nintendo Switch.

Richtige Antwort (klick mich)

C


clickbait16

Antwort A: Es war ein Fehler, weil der besagte Zelda-Fan durch das viele Spielen die Hochzeit seiner Schwester verpasst hat.

Antwort B: Es war ein Fehler, weil der besagte Zelda-Fan nun absolut keine Lust mehr auf kommende Zelda-Spiele hat.

Antwort C: Es war ein Fehler, weil der besagte Zelda-Fan durch einen Bug 20 Stunden Spielzeit wiederholen musste.

Antwort D: GIGA Games erklärt mit keinem Wort, wieso es ein Fehler war.

Richtige Antwort (klick mich)

Natürlich D


clickbait17

Antwort A: Es steht schlecht um Sonys VR-Brille, weil die Verkäufe weit hinter den Erwartungen liegen und keine neuen Spiele angekündigt werden.

Antwort B: Der Hype ist nicht „tot“, denn im Rahmen der Veröffentlichung der Verkaufszahlen (über drei Millionen Einheiten + 22 Millionen verkaufte Spiele), hat Sony direkt zwei neue Titel angekündigt, die noch in diesem Jahr für PlayStation VR erscheinen.

Richtige Antwort (klick mich)

B


clickbait18

Antwort A: Margot Robbie, oben im Facebook-Posting zu sehen, hat sich am Set von „The Wolf of Wall Street“ mehrmals so lautstark über ihre Kollegen beschwert, dass diese nicht mehr mit ihr zusammen arbeiten wollten. Erst nach einem fast fünfstündigen Gespräch mit allen Beteiligten und einem externen Schlichter fand die Crew zu so etwas wie Frieden. Die Dreharbeiten blieben allerdings auch danach noch angespannt, wie Regisseur Martin Scorsese in einem Interview verriet.

Antwort B: Margot Robbie trank Alkohol vor einer Sex-Szene mit Leonardo DiCaprio, damit sie weniger ängstlich ist. Dadurch hat sie sich allerdings nicht daneben benommen. Im Video wird noch erwähnt, dass sie ihren Kollegen DiCaprio in einer Szene schlug. Versehentlich. Im Eifer des Gefechts. Ein einziges Mal. Er bestand darauf, dass sie ihn in weiteren Aufnahmen erneut schlagen soll, weil es so gut gepasst hat. Margot Robbie ist also nur im Gameswelt-Video, damit sie für das Facebook-Foto ihre Beine spreizen kann.

Richtige Antwort (klick mich)

B


clickbait19

Antwort A: Tom Cruise gab in einem Interview bekannt, zunächst ein, zwei Jahre Abstand von „Mission Impossible“ zu nehmen, da die Dreharbeiten zunehmend anstrengender werden, zumal er sich erst kürzlich den Fuß gebrochen hat.

Antwort B: Diverse Nebendarsteller wie Simon Pegg und Michelle Monaghan zweifelten an einen Auftritt in einem weiteren Teil. „Es ist Zeit für Veränderungen“, gab unter anderem Pegg zu Protokoll.

Antwort C: Die News handelt vom Regisseur Christopher McQuarrie, der es für schwierig hält, den sechsten Teil zu toppen. In einem Interview gab er an, möglicherweise mit dem Kapitel Mission Impossible abzuschließen. Allerdings bleibt er betont vage, schließlich fangen die Verhandlungen für einen neuen Teil – wenn überhaupt – erst jetzt an. Über die Besetzung findet sich aber kein Wort in der News. Nicht ein einziges. Es geht nur um den Regisseur, der lediglich „vielleicht, vielleicht auch nicht“ gesagt hat. Was Tom Cruise oder Simon Pegg angeht, ist nichts, aber auch rein gar nichts bekannt.

Antwort D: Gameswelt nervt so hart, oh mein Gott ey

Richtige Antwort (klick mich)

C und D


clickbait20

Antwort A: Es kommt ein Mehrspieler-Modus, mit drei verschiedenen Modi und einem lokalen Coop-Modus.

Antwort B: Es kommt kein Mehrspieler-Modus, und die Dödel von Gameswelt wissen das genau, lügen aber trotzdem, denn natürlich gibt es keine „neuen Features und Infos“, WEIL ES JA EBEN KEINEN MEHRSPIELER-MODUS GIBT, aber natürlich bezieht sich das auf einen Foto-Modus and stuff like that, hahaha, diese spitzfindigen Buben von Gameswelt, hart am flexen hier, brutal!

Richtige Antwort (klick mich)

gameswelt mieft nach bananenshake, der im kühlschrank vergessen wurde


clickbait21

Antwort A: Die Abo-Zahlen von PlaySation Plus verringerten sich um 300.000 Nutzer innerhalb eines Quartals. Von ehemals 34,2 Millionen. Das ist ein Rückgang von einem Prozent. Natürlich macht sich Sony keine Sorgen, zumal die Originalquelle darauf hinweist, dass im zurückliegenden Quartal kaum große Mehrspieler-Titel erschienen sind.

Antwort B: Rund 15 Prozent hat PlayStation Plus verloren. Sony macht sich ein bisschen Sorgen, glaubt aber, dass die Zahlen wieder zunehmen werden.

Richtige Antwort (klick mich)

A


clickbait22

Antwort A: … dass die Gameswelt-Redakteur keine ganzen Sätze mehr bilden können und deswegen nun als persönliche Lektoren von Julian Reichelts Magengeschwür arbeiten.

Antwort B: … dass es eigentlich keinen gibt. Denn Dwayne Johnson wird natürlich nicht Jack Sparrows Nachfolger, er spielt in einem gänzlich anderen Film. In der News wird zudem nicht deutlich, wo der Haken ist. Leute, ernsthaft.

Richtige Antwort (klick mich)

A und B


clickbait23

Antwort A: PewDiePie postet ein geschmackloses Bild über Demi Lovato, die auf Grund einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Gameswelt feiert das, indem Gameswelt einen Idioten feiert, der von den Idioten-Magazinen genau das will: dass die Idioten-Magazine den Idioten feiern.

Antwort B: PewDiePie veröffentlicht auf Twitter ein geschmackloses Bild über Demi Lovato. Gameswelt verurteilt das und beschließt, nie wieder über PewDiePie zu berichten.

Antwort C: In den Facebook-Kommentare verhalten sich die Gameswelt-Leser wie Gameswelt-Redakteure: verbesserungswürdig.

Richtige Antwort (klick mich)

A und C, sehr, sehr viel C.

 

(Bin natürlich ehrlich: Einige der doofen Bildmontagen von GIGA sind schon kurz witzig manchmal.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s