Medienkritik

Hölle, Hölle, Hölle … und was GTA 6 (nicht) damit zu tun hat

Noch schockierender als explodierende Inzidenzwerte sind nur Nachrichten über GTA 6 – und das Chaos, das damit einher geht. Ja, damit ist das „Entwicklungs-Chaos“ gemeint, über das verschiedene Magazine in den vergangenen Tagen berichteten.

„GTA 6: Spiel befindet sich angeblich in der Entwicklungs-Hölle“

(PC Games)

„GTA 6 LEIDET AN ENTWICKLUNGSSCHWIERIGKEITEN“

(Shooter-Szene)

„GTA 6: Entwicklung ist „ein großes Chaos“ – Gerücht“

(play3)

„GTA 6: Insider enthüllt neue Informationen, die uns Sorgen machen“

(Spieletipps)

„GTA 6: Muss man sich Sorgen um die Entwicklung machen? Insider packt aus“

(GIGA Games)

„Rockstar Mag: GTA 6 in Entwicklungshölle, RDR als Remaster auf PC“

(PC Games Hardware)

„Entwickler verzweifeln an GTA 6 – Release war schon für 2020 geplant“

(Ingame)

„GTA 6 ist angeblich das chaotischste GTA-Projekt und wurde 2020 komplett neu entwickelt“

(GamePro)

„GTA 6: Entwicklung sei ein riesiges Durcheinander mit vielen Problemen“

(Playcentral)

Hölle, Chaos, Durcheinander – keine der News verheißt Gutes. Als Quelle nutzen alle Redaktionen „Chris von Rockstar Mag‘“, wie GamePro es nennt, der in einem Youtube-Video vom 12. September über GTA 6 sprach. Zusammengefasst kann man sagen: uff, sieht übel aus bei Rockstar; angeblich habe man die Entwicklung von GTA 6 neu gestartet, die Ankündigung hätte bereits 2020 stattfinden sollen, wichtige Studio-Abgänge hätten für Schwierigkeiten gesorgt. Oder um es mit den Worten von GamePro zu sagen:

„Es handelt sich laut Chris um das chaotischste Projekt in der Rockstar Games-Geschichte“

(Quelle)

Fast alle Magazine ordnen die mögliche Echtheit der Gerüchte ein. Na, fast. So halb. Irgendwie. GamePro etwa schreibt:

„Wie sicher ist diese Quelle? Rockstar Mag‘ hat schon einige richtige Treffer gehabt, was Leaks zu GTA angeht. So lag das Magazin beispielsweise mit den Inhalten und dem Release des GTA Online-Updates „The Cayo Perico Heist“ richtig.“

Bei PC Games heißt es:

„Die jüngsten Informationen rund um das Open-World-Actionspiel kommen von dem französischen Rockstar Magazine. Das hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach durch korrekte Leaks rund um Rockstar Games für Aufsehen gesorgt.“

 

Playcentral kommentiert die Quelle so:

„Diese Infos stammen von einer in der Regel sehr gut informierten und nachweislich zuverlässigen Quelle.“

Und bei PC Games Hardware ist man sich ebenfalls sicher, dass die Quelle als sicher gilt:

„Gerüchte zu GTA 6 gab es zuletzt einige und auch dieses sortiert sich in die Reihe ein, kommt aber von einer recht zuverlässigen Quelle, die den aktuellen Entwicklungsstand kommentiert.“

Trotz der vermeintlichen Seriosität der Quelle ist ausnahmslos jede News falsch. Schlimmer noch: Das war sogar von Anfang an klar. Doch niemand wollte eigenhändig recherchieren.

Chris Klippel vom „Rockstar Mag'“ mag zwar in der Vergangenheit ein „zuverlässiger“ Leaker gewesen sein, im aktuellen Video allerdings redet er nicht von Dingen, die Quellen ihm aus dem Studio zugetragen haben, sondern: von Spekulationen. Ja, er spekuliert nur. Ein kleines Gedankenspiel sozusagen, das nicht auf geheimen Infos basiert, sondern bekannte Vorgänge bei Rockstar als Grundlage für wilde Spekulationen nimmt. Und das wird im Video auch deutlich, sagt Klippel selbst.

Auf Twitter äußert er sein Unverständnis zur Situation:

„I don’t understand why 5/6 weeks after the release of my video there is such a big buzz from the US community. Strangely enough, no problem in France.“

(Quelle)

Tatsächlich spricht er in dem Video französisch. Für die meisten US-Redaktionen war der Inhalt somit nicht relevant, weil sie sich selten die Mühe machen, längere Inhalte zu übersetzen. Auch deutsche Magazinen kommen über Übersetzungen von englischsprachigen Inhalten fast nie hinaus. Erst als ein Neogaf-Nutzer das Video grob übersetzt, wird von amerikanischen und deutschen Medien darüber berichtet. Leider war die Übersetzung von Anfang an falsch.

In dem Forumsbeitrag wird nicht erwähnt, dass es sich um Spekulationen handelt, stattdessen wird suggeriert, es handle sich um echte, valide Infos, die man an Chris Klippel weitergetragen habe.

„Chris from R* Mag (who is very well informed and proven to be reliable) heard this summer that if GTA VI is still a long way off, it’s because it’s a mess.“

(Quelle)

Doch das ist Quatsch. Bis auf vage Informationen zu einem Remaster von Red Dead Redemption stellt Klippel auf Twitter klar:

„Everything else is just an interpretation of MY OPINION that I give in my videos to answer subscribers. Nothing else!“

(Quelle)

Einen kleinen Seitenhieb kann er sich indes nicht verkneifen.

„Sorry for the big media validating info from forums without validating it!“

(Quelle)

Damit hat Klippel natürlich recht: Kein Magazin, weder in den USA noch Deutschland, hat die Angaben aus dem Neogaf-Forum verifiziert. Der Grund mag schnell ersichtlich sein: zu aufwendig, wenn zufällig niemand in der Redaktion fließend Französisch spricht. Daher hat man sich auf einen willkürlichen Forumsbeitrag verlassen.

Und doch hätten Redaktionen skeptisch werden müssen. Das Video von Klippel erschien am 12. September, der Forumsbeitrag mit der „Übersetzung“ wurde erst am 31. Oktober veröffentlicht. Ein Video, das vermeintlich echte Insider-Informationen zum meist gewünschten Spiel der Welt beinhaltet, hätte noch am gleichen Tag für Aufsehen gesorgt, sowohl in französischen, als auch englisch- und deutschsprachigen Medien. Da dies nicht der Fall war, wäre eine genauere Übersetzung des eigentlichen Videos unabdingbar gewesen. Warum sollte so eine News schließlich untergehen, wenn doch ein Youtube-Kanal mit über 145.000 Abos vermeintliche Geheimnisse ausplaudert? Eben, weil das Video gar keine Geheimnisse enthielt.

Auch der bekannte Leaker Tom Henderson meldete sich per Twitter und ordnete die Gerüchte ein:

„The new rumors floating around on GTA 6 and Red Dead Remastered is @Chris_Klippel giving his opinions/thoughts/speculation. It is not new or leaked information on either title.“

(Quelle)

Chris Klippel antwortete mit folgendem Tweet:

„Thank you for making the clarification ! The only thing I announced last November was the development of a remaster (or remake I don’t know) of RDR. Confirmed by Take Two this summer in their quarterly review with investors. The rest is just my opinion, nothing more!“

(Quelle)

Nun muss die Frage gestellt werden: Wie konnte das passieren?


Natürlich lautet die Antwort wie immer: GTA 6. Vermutlich klickt kein Spiel so gut wie GTA 6. Da wird jede News, jeder Fake, jede Nicht-News mitgenommen. Hauptsache, GTA 6 prangt in der Überschrift und wird drei Mal in drei Sätzen ausgeschrieben. Im aktuellen Fall kommen weitere Unstimmigkeiten dazu. Zum Beispiel hat etwa GamePro – mal wieder – die News veröffentlicht zu einem Zeitpunkt, als bereits klar war, dass es sich nicht um valide Infos, sondern lediglich um Spekulationen handelt.

Am 2. November veröffentlichte GamePro die News, obwohl schon am 31. Oktober sowohl Henderson als auch Klippel selbst die News richtig gestellt haben. Am 2. November folgte dann die ausführlichere Klarstellung von Klippel in einem Twitterthread. Hat man wohl übersehen. Passiert.

Was aber nicht passieren darf: Seit einer Woche steht bei GamePro eine News online, die Quatsch über die Entwicklung von GTA 6 verbreitet. Die Redaktion hat den Text nicht überarbeitet, korrigiert oder gelöscht. Mehr noch: Am 3. November, mehrere Tage nach der Klarstellung von Henderson und einen Tag nach dem Thread von Klippel aktualisiert GamePro einen Übersichtsartikel zu GTA 6, der alle bisherigen Gerüchte enthält. So heißt es:

„Update, 03.11.2021:Auch wenn es keine offiziellen Infos zu GTA 6 gibt, so ist die Gerüchteküche ordentlich am Brodeln. So soll GTA 6 in der Entwicklung sehr chaotisch sein und es gibt auch einen Grund, warum wir noch nichts davon gesehen haben. Demnach wurde der bisherige Fortschritt in 2020 komplett zurückgesetzt und das Projekt wieder von vorne gestartet.“

(Quelle)

Auch PC Games, Playcentral, Shooter-Szene, play3, Spieletipps, GIGA Games und PC Games Hardware haben die News unverändert online. Das gleiche gilt übrigens für viele internationale Magazine. Ob es sie nicht kümmert oder ob sie es geflissentlich ignorieren, ist dabei nicht bekannt.


Hätte man das Video richtig übersetzt und eingeordnet, wäre eine Berichterstattung vielleicht trotzdem in Frage gekommen. Ein bekannter Leaker, der dieses und jenes spekuliert, anhand von Details, die bereits bekannt sind (Abgänge von Chefentwicklern), bestimmt hätte das eine wie auch immer geartete News ergeben können. Man entschied sich aber, einer Übersetzung eines anonymen Forumsnutzers zu vertrauen.

(Benefit of the doubt: Falls ein Redaktionsmitglied das Video mit französischen Grundkenntnissen aus der 12. Klasse übersetzt und dabei versehentlich ein paar Sätze missverstanden hat, war zum Zeitpunkt der News-Veröffentlichung dennoch klargestellt, dass es sich um Spekulationen handelte. Das nur am Rande.)

Einzig GameStar hat im deutschsprachigen Bereich korrekt über Klippels Video berichtet. Warum das Schwesternmagazin GamePro dazu nicht in der Lage war, obwohl es – wie GameStar – zum, naja, französischen Mutterkonzern Webedia gehört, bleibt offen. Offensichtlich gab es niemanden, der bei einer kurzen Übersetzung helfen konnte.


Mehr zum Thema GTA 6:

3 Kommentare

  1. Als Fazit kann man also Zusammenfassen;
    Die genannten Onlineportale neigen dazu, Inhalte zu verbreiten deren Quelle und Inhalt sie nicht verstehen (wollen?), und zugleich ist es Ihnen vollkommen egal ob eine Nachricht stimmt oder nicht, solange sie Klicks bringt.
    Im schlechtensten Fall möchte man womöglich gar nicht eine ichtige Information recherchieren, da um die potentielle Anklickfähigkeit befürchtet werden muss, wenn im Gegenzug kreative erfundene Fantasie, sprich fake news, wesentlich lukrativer in der Schlagzeile sind.

    Mir fällt dazu ein Wort ein.
    Verkommen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: